Sonntag, 17. März 2013

[Rezension] Love Trip - Bitte nicht den Fahrer küssen


Titel: Love trip - Bitte nicht den Fahrer küssen
Originaltitel: Two Way Street
Autor: Lauren Barnholdt
Verlag: Arena
Jahr: 2007
ISBN: 978-3-401-50286-1

Leseprobe: deutsch
                     englisch


Zitat: ,,Ich atme tief durch. Ich werde mich jetzt nicht mit ihm streiten. Auf keinen Fall. Wenn ich anfange, mich mit ihm zu streiten, merkt er, dass mir noch etwas an ihm liegt, und dass kann ich nicht zulassen. Nie und Nimmer soll er denken, dass ich ihm nachtrauere." (S. 17)

erster Satz: ,,Ich verrate meine eigene Generation."


INHALT


Courtney kann es nicht fassen: Ihre Eltern bestehen tatsächlich darauf, dass sie wie geplant zusammen mit ihrem Ex-Freund Jordan die dreitägige Autofahrt zum College unternimmt, obwohl er vor Kurzem mit ihr Schluss gemacht hat! Wegen einer anderen, die er über MySpace kennengelernt hat! Wie soll sie diesen Horrortrip nur überstehen - auf kleinstem Raum mit diesem Ekelpaket, diesem herzlosen Idioten, diesem ... diesem immer noch verdammt süßen Traumboy?





EIGENE MEINUNG

Wer beim Lesen der Inhaltsbeschreibung jetzt denkt, dieses Buch sei vollkommen klischeebehaftet, dem kann ich nur sagen: das stimmt.
Aber die Geschichte ist mit soviel Freude, Leichtigkeit und Liebe geschrieben, dass es richtig Spaß macht, sie zu lesen und man als Leser nachher mit einem Lächeln auf den Lippen und vollkommen zufrieden zurückgelassen wird.

Die Kapitel sind abwechselnd aus Courtneys und Jordans Sicht geschrieben, und spielen zeitlich gesehen mal in der Gegenwart, in der die beiden, frisch getrennt, auf dem Weg zum College sind und in der Vergangenheit, in der die beiden sich kennen und lieben lernen, typische Konstellation Bad-Boy und liebes, jungfräuliches Mädchen. Natürlich ist er doch nicht so böse wie gedacht und sie wider besseren Wissens und guter Vorsätze seinem Charme erlegen, aber naja, das gehört halt alles zum Klischee und ist durchaus verzeihbar.
Doch gerade durch die Zeitsprünge entwickelt das Pärchen eine unglaubliche Dynamik und man ist als Leser begierig zu wissen, was wirklich zu der Trennung der beiden geführt hat.

Die Autorin schafft es, die Sichtweisen beide sehr gut und glaubwürdig herüberzubringen, sie hat einen jugendlichen, angenehm zu lesenden Schreibstil und die Charaktere sind unglaublich liebenswürdig. Sowohl Courtney und Jordan, als auch deren beste Freunde BJ und Jocelyne sind so realistisch mit ihren Vorlieben, Schwächen und Macken beschrieben, dass ich gar nicht darum herum kam, alle vier ins Herz zu schließen.
Jocelyne und BJ, vor allem auch als Paar, haben mir so manchen Lachkrampf beschert, mich aber auch manches Mal in den Wahnsinn getrieben, da sie teils auch ein bisschen zu überzeichnet waren und zum wandelnden Klischee wurden.

Einige Wendungen und erst am Ende gelöste Rätsel kamen nicht unbedingt überraschend, sondern waren teilweise ziemlich vorhersehbar, und auch immer wieder auftauchende Missverständnisse waren eher nervig als lustig, da durch die zwei Erzählperspektiven ziemlich viel Spannung heraugenommen wurde. Das sorgte bei mir zu einigen genervten Schreianfällen beim Lesen, weil wenn ich lese, dann lese ich mit Herz und Seele und ich konnte kaum glauben, welch dummen Missverständnissen die beiden immer und immer wieder aufliefen.
Allerdings wäre ohne die zwei Perspektiven der "Gegenwarts-Teil" relativ langweilig geworden, da dieser zum größten Teil aus einem Schauspiel der beiden bestand, da sie sich gegenseitig vorspielen, dass der andere ihm nichts mehr bedeutet. Courtneys Grund dafür ist von Anfang an klar, auf Jordans Begründung wartet man als Leser etwas länger, da diese letztendlich auch die Auflösung des gesamten Konflikts darstellt.


COVER & GESTALTUNG



Ich finde das deutsche Cover nicht sehr passend, man sieht zwar einen Wagen, aber der herzchen-behaftete Hintergrund gefällt mir persönlich nicht sehr. Auch die Beine mit den Socken, die aus dem Auto heraushängen, passen nicht sehr gut. Das englische Cover gefällt mir um Längen besser, siehe links ;)





EMPFEHLUNG

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne eine leichte Lektüre lesen will, die das Herz erwärmt und Freude macht. Wer sich nicht von Klischees abschrecken lässt und kein großes Drama erwartet, ist mit diesem Buch perfekt bedient.


BEWERTUNG

Das Buch hat mir, von ein paar genervten Schreianfällen abgesehen, sehr viel Freude bereitet, auch wenn es ziemlich klischebehaftet ist, hat es durchaus seinen Charme und man sitzt am Ende mit einem glücklichen Lächeln da.





Kommentare:

  1. Das Buch ist riiichtig geil!!! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ist ein unterhaltsames Zwischendurch-mal-lesen Buch, aber mich haben ein paar der Charaktere genervt -> siehe meine Rezi ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...